Metal Gear Solid, Catherine und Crazy, Stupid, Love.

Metal Gear Solid CollectionCatherineCrazy, Stupid, Love.Endlich geht mal wieder die Post ab! Das Neujahrstief ist überstanden und Videospiel- und Filmverlage kommen aus ihren Bollwerken gekrochen, um ein paar echte Highlights zu veröffentlichen. Ganz hoch im Kurs – sowohl bei uns, als auch bei euch – liegt dabei die Metal Gear Solid-Collection, auf die viele schon seit 2011 warten und die diesmal nicht nur der PlayStation-Fangemeinde vorbehalten bleibt, sondern auch auf Xbox-Besitzer losgelassen wird. Diese Serie hat zurecht – wenn auch in jüngster Vergangenheit verstärkt durch einen immensen Hype – Geschichte geschrieben. Erschaffer Hideo Kojima entwarf hier einen beispiellosen Mikrokosmos, der gemessen an seiner Popularität in der Videospielszene seinesgleichen sucht. Die Abenteuer von Super-Agent Solid Snake sind spannend, actiongeladen und durchzogen mit unglaublich viel Filmmaterial. Schade nur, dass in der Collection Teil 1 fehlt.

Mit Catherine gesellt sich zudem eines der abgefahrensten Spiele der letzten Jahre ins Xbox- und PS3-Regal. Es ist schwierig, etwas Vergleichbares zu finden, denn: Catherine bezieht seinen Reiz in erster Linie aus der in einen überzeichneten Anime-Stil gepressten Geschichte. Die Macher spielen hier bewusst mit dem Realitätsempfinden und der Fantasie des Spielers und bringen das Thema Erotik so gekonnt in ihrem Werk unter, wie es die unzähligen Sex-Szenen aus allen BioWare-Spielen zusammengenommen nicht vermochten. Trotzdem: Catherine trifft sicher nicht jedermanns Geschmack – probespielen ist angesagt!

Schließlich macht die romantische Komödie Crazy, Stupid, Love. von Glenn Ficarra und John Requa unsere Wochentipps mit jeder Menge Witz und einem tollen Enseble komplett. Steve Carell, Ryan Gosling, Julianne Moore, Kevin Bacon, Emma Stone und Marisa Tomei lassen den Film vor Charme und Schauwerten sprühen. Ein echter Spaß!