Let Me In, Game of Thrones und L.A. Confidential

Let Me InGame of ThronesL.A. ConfidentialHeute wird es finster bei den Verleihshop-Wochentipps: Mit Let Me In, Game of Thrones und L.A. Confidential stürzen wir uns heute in die tiefsten Tiefen verschiedener Zeitepochen. Ersterem gebührt dabei die volle Aufmerksamkeit: Let Me In ist ein Remake des schwedischen Vampir-Klassikers So finster die Nacht von 2008. Was angesichts der Qualität von Tomas Alfredsons Original eigentlich überflüssig wäre, gerät in den Händen von Matt Reeves zur ebenso makellos inszenierten wie spannenden Neuauflage, die einen Vergleich mit dem Original nicht scheuen, ihn aber auch nicht provozieren braucht. Let Me In wurde in erster Linie sowieso nur gedreht, um die ergreifende Geschichte zweier seelenverwandter Schulkinder für das US-Publikum tauglich zu machen. Aber sei’s drum: Let Me In ist ein ebenso gelungenes Werk wie sein Wegbereiter und begeistert mit seinen tollen Figuren und einigen teilweise schockierenden Szenen ebenso, wie es das Original tat.

Wer hingegen etwas länger unterhalten werden will, dem sei David Benioffs und D.B. Weiss‘ Fantasy-Serie Game of Thrones ans Herz gelegt. Im Stil von Peter Jacksons Filmklassiker Der Herr der Ringe widmet man sich dem oftmals trashig-behafteten Fantasy-Genre mit Feingefühl und Bodenständigkeit und erzählt eine Geschichte, die gemessen an ihren Charakteren und Wendungen überhaupt nicht spannender sein könnte. Perfekte Serien-Unterhaltung!

Schließlich empfehlen wir wieder mal einen echten Klassiker: L.A. Confidential, den spannenden Neo-Noir-Thriller mit Guy Pierce, Kevin Spacey, Russel Crowe, James Cromwell und Kim Basinger. Regisseur Curtis Hanson lässt das Los Angeles der 50er Jahre in beispielhafter Eleganz auferstehen und liefert ein handwerklich wie inhaltlich perfektes Meisterwerk ab. Wer den zeitlosen Klassiker von 1997 noch nicht gesehen hat, sollte ihn unbedingt nachholen.