Men in Black, Angry Birds und Borderlands

Men in Black IIIAngry Birds TrilogyBorderlands 2Nach einer längere Auszeit haben wir heute auch mal wieder etwas für Freunde digitaler Spielkultur in petto. Doch zunächst eine noch erfreulichere Botschaft: Sie sind zurück! Die Männer in schwarz, Agent K, Agent J und, ähm, Agent K. Ja, in Men in Black III geht nach einem recht schnöden zweiten Teil endlich wieder so richtig die Post ab. Klar: Den Kultfaktor des 1997er Originals erreicht auch dieser Nachfolger nicht, doch unabhängig davon kann der mit einem Gag-Gewitter der Superlative, satter Action und einem rundum soliden Inszenierungsstil aufwarten. Freude am Zusehen bereiten dabei vor allem die beiden MIB-Veteranen Will Smith und Tommy Lee Jones. Beide gehen in ihren Rollen voll auf und harmonieren wie immer prächtig miteinander. Umso schöner, dass Neuling Josh Brolin da nicht zum Fremdkörper verkommt, sondern die Darstellerriege sinnvoll und mit einer ebenfalls hervorragenden Interpretation des Agent K bereichert. Ein Fest für die Lachmuskeln!

Außerdem bekommen Fans der Angry Birds heute das, worauf sie schon so lange gewartet haben: Eine Trilogie, bestehend aus dem Original Angry Birds, Angry Birds Seasons und Angry Birds Rio. Wer dabei Angst hat, auf die komfortable Steuerung zu verzichten, wie sie die Mobile-Varianten bieten, kann zumindest in puncto PlayStation-Version aufatmen: Mittels Move steuert sich das familientaugliche Geschicklichkeitsspiel hervorragend. Angry Birds verkörpert einmalig, was die Faszination „Videospiel“ ausmacht und warum selbst Erwachsene noch zu Kindern werden dürfen.

Absolut nicht für Kinder geeignet ist hingegen Borderlands 2, der blutige CelShading-Shooter und Nachfolger des populären Erstlings von 2009. Auch hier geht es gnadenlos zur Sache, die gängigen Mechaniken eines Shooters sollten zudem jedem bekannt sein. Optimal geeignet für eine kurzweilige Ballerrunde!