Dark Souls, My Week with Marilyn und I, Robot

Dark Souls - Prepare to DieMy Week with MarilynI, RobotDiese Woche erwartet alle Gamer unter uns eine echte Perle der letzten Jahre: Dark Souls – Prepare To Die Edition. Unter eingefleischten Zockern gilt das Action-Rollenspiel als eines der schwersten seiner Zunft. Und auch wenn viele bereits in den Bann der 2011er Produktion gezogen wurden, so kommen wir dennoch nicht umhin, euch dieses Musterexemplar in seiner neuen Fassung noch einmal unter die Nase zu reiben. Aufmachung und Atmosphäre sind absolut makellos, doch seinen größten Reiz bezieht Dark Souls tatsächlich aus seinem enormen Schwierigkeitsgrad. Ohne dass jeder noch so kleine Gegner eine ernsthafte Bedrohung darstellen würde, wäre das Spiel nicht so ungemein fesselnd. Die Entwickler verstehen es wie kaum ein anderes Studio, den Spieler ein gewisses Gewicht bei jedem Schwerthieb spüren zu lassen. Jeder Schlagabtausch hat Bedeutung, jeder Treffer ist tödlich, jeder Tod gleicht einem kleinen Weltuntergang. Dark Souls erdrückt sein Publikum und fasziniert es zugleich. Eine Meisterleistung!

Bei Kritik und Publikum ebenfalls gut aufgenommen: Das Drama My Week with Marilyn. Die Geschichte um Jahrhundert-Ikone Marilyn Monroe berührt mit sorgfältiger Dramaturgie und absolut überragenden Hauptdarstellern: Sowohl Michelle Williams als auch Kenneth Branagh wurden für einen Oscar nominiert – und beide hätten ihn verdient. Viel mehr Präzision kann man als Schauspieler kaum auf die Leinwand bringen. Ein Fest für Filmfreunde!

Nicht neu, aber trotzdem erwähnenswert ist die Blu-ray-Veröffentlichung von I, Robot, dem philosophischen Science-Fiction-Thriller mit Hollywood-Legende Will Smith. Der Streifen ist zwar mittlerweile schon acht Jahre alt, aber er hat es noch immer in sich: Sowohl visuelle Effekte, als auch Story und Schauspieler können sich sehen lassen. Das Sahnehäubchen bildet der gesellschaftskritische Unterton, den sich Regisseur Alex Proyas vor allem zum Ende hin nicht verkneifen kann.