We need to talk about Kevin, Cosmopolis und Dance Central

We need to talk about KevinCosmopolisDance Central 3Auf die ganz großen Klassiker müssen wir offensichtlich noch ein paar Wochen warten. Der überraschende Knall fehlt auch heute, doch wer offen für neue und innovative Unterhaltungsformen ist, wird bestens bedient. Das geht los mit dem erschütternden Familiendrama We need to talk about Kevin. Regisseurin Lynne Ramsay konstruiert hier eine mörderisch spannende Geschichte um das tragische Schicksal einer verzweifelten Mutter. Hauptdarstellerin Tilda Swinton erkennt das und nutzt Ramsays Steilvorlage gekonnt aus. Für Ihre Darstellung der Eva Khatchadourian konnte sie ein weiteres Mal dutzende Nominierungen und Prämierungen verschiedenster Filmpreise für sich verbuchen – zu Recht! Swinton leistet eine beeindruckende Performance ab und spielt ihre Kollegen (u.a. John C. Reilly) gnadenlos an die Wand. Vom dramatischen Drehbuch soll an dieser Stelle gar nicht erst gesprochen werden. Wem der Sinn nach einem Strudel der Melancholie und der Depression im Stile von Darren Aronofskys brillantem Requiem for a Dream steht, sollte sich dieses großartige Werk nicht entgehen lassen.

Wie eingangs beschrieben erfordern die heutigen Wochentipps eine gewisse Toleranz. Man sollte offen für Alternativen sein, ansonsten wird man an David Cronenbergs Cosmopolis wenig Freude haben. Noch nicht mal unbedingt, weil das Drehbuch schlecht wäre oder der Regisseur keine gute Arbeit leisten würde, nein. Sondern weil man Frauenheld und Protagonist Robert Pattinson als ernsthaften Mimen ertragen muss. Der gebürtige Engländer hat die Schauspielkunst sicher nicht mit dem Löffel gegessen, trotzdem agiert er solide und macht zumindest den ersten Schritt weg vom Twilight-Einerlei und hin zur ernsthaften Charakterdarstellerkarriere. Hier ist zwar noch viel Luft nach oben, doch wie sagt man so schön? Aller Anfang ist schwer!

Offen für Neues sollte man ebenfalls bei Dance Central 3 sein, der Xbox 360-Tanzsimulation mit vollwertiger Kinect-Unterstützung. Der mittlerweile dritte Teil der populären Musikspielreihe kann mit ein paar tollen Songs auftrumpfen und verwandelt wie schon seine Vorgänger das Wohnzimmer in eine wilde Partyhölle. Ein Mordsspaß – wenn man auf vollen Körpereinsatz steht.