Ralph reicht’s, Aladdin und Gears of War

gears-of-war-judgementIn dieser Woche dominiert ganz klar der einstige Zeichentrickriese Disney. Mit dem famosen Ralph reicht’s schickt der Traditionskonzern ein ausnahmseweise mal In-House produziertes Animationsspektakel in den Ring, das kein Pixar-Gütesiegel bedarf, um Groß und Klein überzeugen zu können. Antiheld Ralph macht hierbei eine glänzende Figur. Als Bösewicht eines fiktiven Videospiels schwingt er sich bis zum furiosen Finale zur sympathischen Identifikationsfigur auf. Dabei wird die Nerd-Kultur um Super Mario, Street Fighter und co. kräftig durch den Kakao gezogen. Doch selbst wer mit Videospielen nichts anzufangen weiß, wird seine Freude an den prächtigen Gags und Anspielungen von Ralph reicht’s haben. Merida mag als perfekte Hommage an alte Disney-Zeichentrickmärchen in künstlerischer Hinsicht vielleicht unerreicht bleiben, doch Ralph ist der klare Sieger der Herzen!

Historisch eingepfercht zwischen den beiden Überfilmen Die Schöne und das Biest und Der König der Löwen geht der Zeichentrick-Klassiker Aladdin im Hinblick auf die frühen 90er Jahre oftmals unter. Ungerechtfertigt, wie kenner des Filmes wissen: Aladdin ist magisch, berührend und spannend, beinhaltet alles, was die perfekte Animationsunterhaltung ausmacht. Für die Blu-ray-Veröffentlichung gibts daher unsere Empfehlung!

Und wer genug vom kunterbunten Disney-Universum hat, darf sich von nun an mit Gears of War Judgment in außerirdischem Blut baden. Hier wird geballert und geschnetzelt, was das Zeug hält. Das muss weder Niveau, noch Tiefe haben, sondern einfach nur flott genug von der Hand gehen, dass sich Presse und Fans weltweit gar nicht satt spielen können. Nichts für zart besaitete Gemüter!