Landing Pages

Landing PageEine gute Möglichkeit, vom Partnerprogramm des Verleihshops zu profitieren, stellen so genannte Landing Pages dar. Diese spezielle Art von Webseiten ist darauf ausgelegt, dem Betrachter in möglichst kurzer Zeit ein möglichst präzises, Vertrauen erweckendes Bild vom entsprechenden Produkt zu machen und ihn zur Anmeldung zu animieren. Wie so eine Landing Page aussehen kann, zeigt das beigefügte Bildschirmfoto (rechts).

Achten Sie beim Erstellen Ihrer Landing Page darauf, sämtliche SEO-Konventionen einzuhalten, vielleicht sogar auf starke Keywords zu optimieren und eine saubere und dennoch attraktive Webseite zu kreieren. Zu viele externe Links lenken ab und sorgen dafür, dass Ihnen ihre Besucher im ungünstigsten Fall auf die falsche Seite abspringen – verzichten Sie also möglichst darauf. Erwecken Sie durch wahre und geschickt formulierte Aussagen Vertrauen, werben Sie mit angesehenen Referenzen wie Facebook oder der Stiftung Warentest und halten Sie die Einstiegshürde für einen potenziellen Neukunden so gering wie möglich.

Ein Kunde, der nicht aus Überzeugung und Interesse Ihrer Fährte folgt, springt mit hoher Wahrscheinlichkeit noch vor der Registrierung wieder ab. Finden Sie eine angemessene Balance aus zielgerichtetem Informationsfluss und natürlicher Authentizität, etwa indem sie auf den klassischen Werbeslang verzichten und statt einem Ausrufezeichen hin und wieder auch mal einen Punkt setzen. Wie eine Landing Page aussehen und funktionieren kann, verdeutlichen die folgenden Beispiele.

1. Variieren Sie mit der so genannten „Call to action„, der finalen Aufforderung an den Betrachter, Ihrer Fährte zu folgen und sich auf das Geschäft einzulassen. Versuchen Sie während des Betriebs, zu analysieren, welche Schaltfläche den User am ehesten anspricht und demzufolge am häufigsten geklickt wird. Dafür müssen sich der restliche Inhalt, Aufbau oder Thematik noch nicht mal stark unterscheiden:

2. Setzen Sie Akzente, indem Sie mit grafischen Spielereien experimentieren. Ein großer, roter Sticker, der aus der Webseite hervorsticht und mit dem Signalwort „gratis“ wirbt, kann durchaus dazu beitragen, den Leser zum Klicken zu animieren. Optische Hingucker wie populäre DVD-Cover oder weltbekannte Videospielikonen erzeugen zudem eine gewisse Grundsympathie:

3. Nutzen Sie den positiven Effekt von hoch frequentierten Keywords aus, indem Sie den Text auf Ihrer Landing Page entsprechend optimieren und eine gute Keyword-Dichte erzielen. Wichtig: Der Domain-Name selbst kann bereits ausschlaggebend für eine gute Positionieren in den Suchmaschinenergebnissen sein. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welches Keyword das besser ist, nehmen Sie sich die Zeit und experimentieren Sie ein wenig. Probieren Sie verschiedene Keywords aus:

Falls Sie darüber hinaus noch Fragen zur Erstellung von Landing Pages haben, können Sie uns gerne telefonisch oder per Webseitenformular kontaktieren.